Schreiben Sie uns:

Rufen Sie uns an:

Landshut – 

0871 / 430 747 – 0

Vilsbiburg – 

08741 / 70 77

Keine Chance für Viren und Bakterien mit gestärkten körpereigenen Abwehrkräften durch die Immuntherapie

Unser Ärzteteam in Landshut, Vilsbiburg und Erding bietet seinen Patienten eine sehr effektive Immuntherapie an. Wenn Sie sehr oft an Husten, Schnupfen oder Bronchitis leiden, kann das an einem geschwächten Immunsystem liegen. Stress und Hektik im Alltag, vorhandene Tumore, überstandene schwere Krankheiten, Krebs oder Umwelteinflüsse können dazu beitragen, dass das Immunsystem langfristig überfordert ist.

Häufig auftretende Erkältungskrankheiten, aber auch Neurodermitis oder seltene Erkrankungen, wie beispielsweise die Fibromyalgie können die Folgen davon sein. Viele Patienten haben einen langen Leidensweg hinter sich, bis diese Erkrankung diagnostiziert wird. In diesen Fällen kann eine Immuntherapie in helfen.

 

Immuntherapie – Behandlung verschiedener Erkrankungen oder zur Vorbeugung

Grundsätzlich wird je nach Krankheitsbild zwischen den folgenden Formen der Immuntherapie unterschieden

• modulierende bzw. spezifische Immuntherapie (SIT)
Sie wird vor allem für die Hyposensibilisierung bei Allergien eingesetzt. Dabei wird die Reaktion des menschlichen Körpers auf Allergene modifiziert (verändert).

• stimulierende Immuntherapie
Die stimulierende Immuntherapie in Landshut, Vilsbiburg und Erding unterscheidet zwischen drei Formen. Eine ist die aktive Immunisierung in Form von einer Impfung mit lebenden oder abgetöteten Krankheitserregern beziehungsweise deren Bestandteilen. Ziel ist es, das Immunsystem zur Bildung von Antikörpern zu bewegen. Bei der zweiten Form, der sogenannten Interferonalpha-Therapie wird das Immunsystem stimuliert. Diese Variante wird bei einer ganzen Reihe von Krebserkrankungen und bei chronischer myeloischer Leukämie angewendet. Die dritte Variante (Interleukin-2) findet bei Nierenzellkarzinomen Anwendung. Sie aktiviert spezialisierte Abwehrzellen zur Tumorbekämpfung und hat oft zahlreiche schwere Nebenwirkungen, da hierbei leider nicht nur ausschließlich die Tumorzellen, sondern auch gesunde Zellen bekämpft werden.

• supprimierende Immuntherapie
Diese Form der Immuntherapie Landshut, die sogenannte Immunsuppression, ist für den Erfolg von Organtransplantationen sehr wichtig, um eine Abstoßungsreaktion des eingesetzten Organs zu verhindern.

• substituierende Immuntherapie
Bei der Substitution unterscheidet sich die passive Immunisierung durch die Gabe von Immunglobulinen, die gegen bestimmte Krankheitserreger und die von ihnen produzierten Giftstoffe (wie beispielsweise Tetanus) und monoklonale Antikörper gerichtet sind. Unter monoklonalen Antikörpern versteht man gentechnologisch hergestellte Antikörper. Diese werden verabreicht, um die Funktion von Eiweißstoffen zu hemmen, welche für das Tumorwachstum verantwortlich sind.

 

Immuntherapie Landshut, Vilsbiburg und Erding – Speziell auf jeden Patienten zugeschnitten

Unser Ärzteteam um Dr. med. Dost Mohammad berät Sie umfassend, welche Möglichkeiten einer Immuntherapie für Sie infrage kommen, damit Husten, Schnupfen und Bronchitis nicht mehr länger Ihr Leben bestimmen. Neben den neuesten Erkenntnissen in der Schulmedizin verfügt Dr. med. Dost Mohammad aus Landshut zusätzlich über ein großes Fachwissen aus dem naturheilkundlichen Bereich und aus der traditionellen chinesischen Medizin. Gerade bei Neurodermitis und Fibromyalgie ist ein ganzheitlicher Behandlungsansatz sehr wichtig. In der Praxis von Dr. med. Dost Mohammad in Landshut und dem Silvamed MVZ Vilsbiburg sind Sie in guten Händen, wenn Sie bereits seit langer Zeit erfolglos gegen Husten, Schnupfen, Bronchitis oder Neurodermitis kämpfen. Selbst für die schmerzhafte Fibromyalgie gibt es die richtige Immuntherapie.

 

Immuntherapie Landshut, Vilsbiburg und Erding – Aus naturheilkundlicher Sicht

Manchmal lässt sich das Immunsystem mit ganz einfachen Mitteln auf Trab bringen. Kneippsche Güsse, Saunagänge, tägliche Bürstenmassagen oder Wassertreten sind einfache Dinge, die jeder selbst durchführen kann. Darüber hinaus gibt es pflanzliche Immunmodulatoren wie Echinacea (Sonnenhut), Taigawurzel (sibirischer Ginseng), Lebensbaum oder Mistel. Diese Pflanzen müssen jedoch in der richtigen Dosierung und unter ärztlicher Aufsicht eingesetzt werden, weshalb eine vorige Anamnese und Beratung wichtig ist. Tees aus Linden-, Holunderblüten oder Hagebutten können bei einer Erkältung unterstützend wirken. Eine weitere Möglichkeit bietet die Eigenbluttherapie. Lassen Sie sich einfach von Dr. med. Dost Mohammad in Landshut, im Silvamed MVZ Vilsbiburg oder der Privatpraxis Erding individuell über Ihre Heilungsmöglichkeiten beraten.