Schreiben Sie uns:

Rufen Sie uns an:

Landshut – 

0871 / 430 747 – 0

Vilsbiburg – 

08741 / 70 77

Mit Herz, Hand und Verstand behält die Innere Medizin Organe und Organismus im Blick

Ihr Internist kann ein sehr breites Spektrum von Erkrankungen behandeln. Typische Erkrankungen sind zum Beispiel Infektionserkrankungen, Autoimmunerkrankungen, Magen-Darm-Erkrankungen, Herzerkrankungen und allgemeine Erkrankungen der inneren Organe.

Unterfächer der Inneren Medizin Landshut stellen unter anderem Gastroenterologie, Kardiologie, Nephrologie, Rheumatologie, Diabetologie, Endokrinologie, Angiologie, Hämatologie und Onkologie und deren Behandlung dar.

 

Infektionskrankheiten

Infektionskrankheiten werden vor allem durch Viren, Bakterien und Pilze übertragen. Die mit Abstand häufigste Infektionskrankheit ist die Erkältung. Auch Kinderkrankheiten sind den meisten Menschen als Infektion bekannt. Auch die typischen Reisekrankheiten wie Malaria oder Magen-Darm-Infektionen kommen nicht zu kurz. Ihre Internistische Praxis Landshut, Dr. med. Unsere kompetenten Ärzte beraten Sie über Symptome, Ursachen, Untersuchung, Behandlung und Vorbeugung dieser Erkrankungen.

 

Autoimmunerkrankungen

Von einer Autoimmunerkrankung sprechen Mediziner immer dann, wenn das Abwehrsystem körpereigenes Gewebe angreift. Es handelt sich also um eine Art Fehlprogrammierung: Immunzellen erkennen beispielsweise die Zellen der eigenen Haut als Fremdkörper. In der Folge kommt es zu einer Entzündungsreaktion, die als Schuppenflechte bekannt ist, auch bei dieser Erkrankung behandelt Sie Ihr Internist Landshut, Praxis Dr.med. Dost Mohammad.

Autoimmunerkrankungen sind ein rätselhaftes Phänomen, das viele Fragen aufwirft. Was passiert dabei genau im Körper? Die Abwehrreaktionen können einzelne Organe zerstören, zum Beispiel die Schilddrüse, oder auch ganze Systeme wie die Haut, die Gefäße und die Gelenke.

„Normalerweise greift unser Immunsystem die eigenen Körperzellen nicht an. Denn es verfügt über verschiedene Kontrollmechanismen, die die Selbstzerstörung unterdrücken“ erklärt Ihr Ärzteteam in Landshut, Vilsbiburg und Erding. Bei einer Autoimmunerkrankung sind diese Mechanismen zumindest in einigen Zellen defekt.

 

Magen-Darm-Erkrankungen
Virale Magen-Darm-Infektionen

Eine der häufigsten Magen-Darm-Infektionen ist die Magen-Darm-Grippe, die zumeist durch Viren, wie zum Beispiel Noroviren und Rotaviren, ausgelöst wird. Diese sind hochinfektiös, äußerst widerstandsfähig und können über Kontakt- und Schmierinfektionen in kurzer Zeit regelrechte Epidemien auslösen, vor allem dort, wo viele Menschen auf engem Raum zusammenkommen. Die typischen Beschwerden wie Übelkeit, Erbrechen und Durchfall ereilen die Betroffenen zumeist sehr plötzlich und unvorbereitet, denn von der Ansteckung bis zum Ausbruch der Infektion vergehen oft nur wenige Stunden. Bitte wenden Sie sich in diesem Fall zur raschen Behandlung vertrauensvoll an Ihre Praxis in Landshut, Vilsbiburg oder Erding.

Auch wenn die Magen-Darm-Grippe für die Erkrankten unangenehm ist, ist sie in der Regel ungefährlich und dauert nur selten länger als zwei bis drei Tage. In dieser Zeit sollten Betroffene sich schonen, auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr achten und keinesfalls zur Arbeit, in die Schule oder den Kindergarten gehen, um andere Menschen vor einer Ansteckung zu schützen. Vorsicht ist im Krankheitsfall bei kleinen Kindern, älteren Menschen und Schwangeren geboten, die auf den extremen Flüssigkeits- und Elektrolytverlust besonders empfindlich reagieren können. Ist eine Magen-Darm-Grippe im Umlauf, bietet eine strikte Hygiene den besten Schutz vor einer Ansteckung. Dazu zählt vor allem häufiges und gründliches Händewaschen, rät Ihr Ärzteteam in Landshut, Vilsbiburg und Erding.

 

Der „verdorbene“ Magen: Lebensmittelvergiftungen und Lebensmittelinfektionen

Neben Viren können auch Bakterien wie Salmonellen und Koli-Bakterien, die über verdorbene Lebensmittel in den Magen-Darm-Trakt gelangen, Brechdurchfälle auslösen. Ärzte sprechen dann von einer Lebensmittelinfektion. Allerdings werden die Beschwerden nicht immer durch die Bakterien selbst hervorgerufen, sondern durch Giftstoffe (Toxine), die die Erreger bereits vor dem Verzehr in den befallenen Lebensmitteln freigesetzt haben. Gelangen die Toxine in den Magen-Darm-Trakt, reagiert der Organismus auf die drohende Vergiftung mit einer Abwehrreaktion, die darauf abzielt, das Gift möglichst schnell aus dem Organismus zu entfernen, bevor es ernsthafte Schäden verursachen kann. Es kommt deshalb bei einer Lebensmittelvergiftung nach einem anfänglichen Übelkeitsgefühl meist zu plötzlichem Erbrechen und Durchfall. In diesem Fall sollte Sie schnell Ihre Praxis in Landshut, Vilsbiburg und Erding aufsuchen.

 

Der Reizdarm – vielfältige Beschwerden ohne erkennbare Ursache

Der Reizdarm ist eine sehr verbreitete Funktionsstörung des Darms, die Frauen häufiger betrifft als Männer. Typisch sind ständige oder immer wiederkehrenden Darmbeschwerden mit krampfartigen, brennenden oder stechenden Bauchschmerzen, Druck- und Völlegefühl, Blähung, Durchfall und Verstopfung, für die sich jedoch trotz gründlicher Untersuchung keine organische Ursache finden lässt. Bitte suchen Sie die Praxis in Landshut, Vilsbiburg oder Erding auf.

 

Entzündliche Darmerkrankungen: Morbus Crohn und Colitis ulcerosa

Bei den chronisch-entzündliche Darmerkrankungen (CED) Morbus Crohn und Colitis ulcerosa verursachen die im Darm angesiedelten Bakterien aus bislang ungeklärten Gründen eine anhaltende Entzündungsreaktion der Darmschleimhaut, die das Darmgewebe schädigt. Während sich die Colitis ulcerosa meist auf den Dickdarm beschränkt, ist beim Morbus Crohn häufig der gesamte Verdauungstrakt – von der Mundhöhle bis zum After – betroffen. Auch hier hilft Ihr Internist in Landshut, Vilsbiburg oder Erding.

Im Gegensatz zu Magen-Darm-Infekten, die meist nach kurzer Zeit vorüber sind und keine gesundheitlichen Folgen haben, kommt es bei den chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen zu immer wiederkehrenden und oft anhaltenden Krankheitsschüben mit Bauchschmerzen und teilweise blutigen Durchfällen. Neben dem Darm sind manchmal auch andere Organe und Gewebe betroffen: Viele Betroffene leiden zum Beispiel zusätzlich an einer Gelenkentzündung (Arthritis).

 

Herzerkrankungen

In Deutschland sind Herz-Kreislauferkrankungen die häufigste Todesursache
Ursache hierfür ist zum einen in den Lebensumständen zu finden, zum anderen aber in genetisch determinierten Faktoren wie hohen Cholesterinwerten, hohem Blutdruck und Zuckerkrankheit. Ziel der Diagnostik der Praxis für Innere Medizin, Dr. med. Dost Mohammad ist es, diese Risikofaktoren früh zu erkennen und ihnen, wenn möglich gegenzusteuern. Ein EKG, das die elektrische Aktivität des Herzens aufzeichnet, lässt Rückschlüsse auf die Durchblutungssituation in Ruhe oder Herzrhythmusstörungen zu. Ein Belastungs- EKG ermöglicht eine genaue Aussage über eine eventuelle Minderdurchblutung des Herzens. Beide EKG-Arten können bei Ihrem Internisten Landshut, Vilsbiburg und Erding durchgeführt werden.

Bei einer Herzultraschalluntersuchung wird das Herz sozusagen “live” mittels spezieller Ultraschalltechnik zur Darstellung